Mini Farb und dini (Rägeboge)

Mini Farb und dini,
das git zäme zwe,
wärets drü vier füüf sächs sibe,
wo gern wettet zäme blibe
gits en Rägeboge
wo sich cha lo gseh,
gits en Rägeboge
wo sich cha lo gseh.

Lachsch ab dem wo ne Brülle hät,
meinsch nöd au, dass er keini wett? S’isch si Farb,…

S’hät mol eine en Buggel gha.
Hilf ihm doch, s’isch en alte Maa, s’isch si Farb…

Schwiizertütsch cha nöd jede Mensch.
Denk dra, wennt de Francesco kennsch, s’isch si Farb…

Rot isch s’Hoor oder lang chas si.
Lueg emol drunder und scho gsehsch’s ii: s‘ isch si Farb…

14 Kommentare zu „Mini Farb und dini (Rägeboge)“

  • Ursina Graf:

    Kennend ihr das Lied au ???
    I find es immer no cool und mega lässig.
    De Text isch tüüfgründig und vermittlet de Kids, was Toleranz, Akzeptanz und Wertschätzig sich selber und andere Mensche gegenüber bedütet

  • R Smith:

    In den 80ern sang man noch “ dänk dra wänn de Chauchesco kännsch“

  • Monika Cadosch:

    Das sangen wir schon vor 20 Jahren im Blauring/Jungwachtlager. (Ich war als Köchin dabei) Heute singt es meine Enkelin, die es im Kindergarten lernte. Es ist ein tolles, sinnvolles Lied, das ich nun mit neuer Begeisterung mit meiner Kleinen singe.

  • Gregor Ettlin:

    Text und Musik: Peter Rüegger, 1973-1978 Bundespräses der Jungwacht,
    (https://www.yumpu.com/de/document/view/23709988/ideejubilaum-jungwacht-blauring-schweiz/23)

    5. Strophe:
    Grüen, blau, brun isch s Chameleon
    s het kei Farb, s isch en arme Sohn
    S het kei Farb, s het kei Farb, s het kei Faaaa-aaaarb…

    Akkorde:
    am einfachsten 3-Griff-Technik: E H7 A7: (original F C7 B7)
    (E) Mini Farb und dini, das git zäme zwe
    (H7) Wäre s drei, vier, fünf, sächs, sibe, wo gärn wette zäme blibe,
    [: git s e (E) Rägeboge, wo sich (A7) cha la (E) gseh :]

    (E) Lachsch ab däm, wo n e Brülle het.
    (H7) meinsch nid au, dass er keini wett
    (E) S isch si Farb, s isch si Farb, s isch si Faaaa-aaaarb

    Mit den kleineren Kindern (bis ca. 3. Klasse) machten jeweils auch noch Handbewegungen dazu:
    Mini Farb und Dini: auf sich und auf Gegenüber zeigen
    das git zäme zwe, wäres drei vier …: mit den Fingern aufzählen
    wo gärn wette zämeblibe: Hände reichen:
    gits e Rägeboge: Halbkreis mit Händen über dem Kopf
    wo sich cha la gsee: Hand-Blickschirm über den Augen

    Nach wie vor ein Song, der in Schulklassen (vor allem in ‚kulturell gemischten‘ Klassen), Jugendgruppen (Jubla, Pfadi, Cevi) und Spielgruppen/Kindergarten gern gesungen wird und hilft, Vorurteile abzubauen und Freude an einer vielgestaltigen Gesellschaft zu fördern (Diversity-Management 😉

  • Gregor Ettlin:

    Korrektur/Ergänzung:
    Handbewegungen: s isch si Farb: klatsch, klatsch, klatsch

  • Susanne Lieblig:

    Hallo zusammen!
    Das Lied haben wir auch im Kindergarten gehabt. Ich habe es geliebt und auch jeden Tag gesungen! Leider ist es mir aus den Augen gekommen. Aber dank dir habe ich es wieder und werde es den ganzen Tag singen. Meine Kindheit war sehr schön, ich wünschte ich wäre wieder 6. Danke dass du mir weiter geholfen hast meine Kindheit wieder aufzubauen!!!!!!!! Mein Lieblingslied ist aktuell der wassermelonen song. Ich mag Kartoffelsalat.

    Liebe Grüsse
    Deine Susanne

  • Mamut Lover:

    Hallo Susanne
    Ich kann dich gut verstehen. Das war auch mein Lieblingslied im Kindergarten. Aber hute ist es bad züri boyz. Ich hoffe es geht dir gut.
    Dein Mamut Lover

  • […] zwei, drei vier foif sechs, siebene….” haben gleich mehrere Kollegen erfreut erkannt, welches Lied das ist. Bin mal gespannt, wie das nächstes Jahr wird, wenn dann mal offiziell in den Kindergarten […]

  • Bernhard:

    Wir haben in der Schule immer im Kreis gesessen, als wir sangen…und bei der Stelle „Schwiizertütsch cha nöd jede Mensch.
    Denk dra, wennt de „Ismaijl“ kennsch, s’isch si Farb…
    Wir haben dann immer auf die ausländischen Kinder gezeigt an der stelle…ob das heute wirklich politisch korrekt ist, weiss ich nicht,
    aber irgendwie ist es schon komisch 🙂

  • Karin:

    Oh, da kommen wir wunderschöne Erinnerungen an meine Blauring-Zeit hoch. Das ist ja schon +/- 30 Jahre her. Das Lied war damals der Hit an den Scharanlässen und im Sommerlager. Die Leiterinnen wie die Kinder waren begeisterte und gute Sängerinnen. Das war genial wenn wir da so aus 120 Kehlen und teilweise mehrstimmig sangen. Habe noch eine Kassette, die sich wirklich hören lassen kann. Das und noch viele andere Lieder (Zwei Krokodil, de Summervogel u.a.) singe ich heute mit meinen Nichten.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

chinderliedli.ch bietet Eltern und Kindern Liedertexte, Melodien, Videos, Buch- und CD-Tipps zum Mitsingen. Zusätzlich informiert chinderliedli.ch in diesem Zusammenhang über Veranstaltungen und Kurse.

www.spielmeer.ch