Artikel-Schlagworte: „Schlaflied“

Twinkle twinkle little star

Twinkle, twinkle, little star,
How I wonder what you are.
Up above the world so high,
Like a diamond in the sky.
Twinkle, twinkle, little star,
How I wonder what you are.

When the blazing sun is gone,
When he nothing shines upon,
Then you show your little light,
Twinkle, twinkle, all the night.
Twinkle, twinkle, little star,
How I wonder what you are!

Then the traveler in the dark
Thanks you for your tiny spark;
He could not see which way to go,
If you did not twinkle so.
Twinkle, twinkle, little star,
How I wonder what you are!

(Überliefert)

Mis Dach isch de Himmel vo Züri

Mis Dach isch de Himmel vo Züri
und s’Bellevue mis Bett won i pfuus
und d’Schipfe mis Bänkli
und s’Central mis Schränkli
und Züri ganz Züri mis Huus.

Mis Dach isch de Himmel vo Züri
und s’Bellevue mis Bett won i pfuus
und d’Nacht isch d’Laterne
de Mond mit de Stärne
und Züri ganz Züri mis Huus.

Für David
(Die kleine Niederdorfoper, Text Werner Wollenberger)

Stella stellina

Stella stellina
la notte si avvicina:
la fiamma traballa,
la mucca è nella stalla.
La mucca e il vitello,
la pecora e l’agnello,
la chioccia coi pulcini,
la mamma coi bambini.
E tutti fan la nanna,
nel cuore della mamma.

Bajuschki baju

Schlaf mein Kind, ich wieg dich leise, Bajuschki baju!
singe die Kosakenweise, Bajuschki, baju!

Draussen rufen fremde Reiter, durch die Nacht sich zu,
schlaf mein Kind sie reiten weiter, Bajuschki, baju!

Einmal wirst auch Du ein Reiter, Bajuschki, baju
Von mir ziehen immer weiter, fernen Ländern zu

In der Fremde, fern der Heimat denkst Du immerzu,
An die Mutter, die dich lieb hat, Bajuschki, baju!

Schlaf, Chindli, schlaf

Schlaf, Chindli, schlaf.
Dr Vatter hüetet d Schaf;
U d Mueter schüttlet ds Böimeli,
Da fallen abe Tröimeli.
Schlaf, Chindli, schlaf.

Sandmännchen

Sandmann, lieber Sandmann,
es ist noch nicht soweit!

Wir sehen erst den Abendgruß,
ehe jedes Kind ins Bettchen muss,
du hast gewiss noch Zeit.

Kinder, liebe Kinder,
es hat mir Spaß gemacht!

Nun schnell ins Bett und schlaft recht schön,
dann will auch ich zur Ruhe gehn,
ich wünsch’ euch Gute Nacht.

Das Sandmännchen hat sogar eine eigene Homepage! (Dies ist auch die Textquelle).

Au Clair De La Lune

Au clair de la lune, mon ami Pierrot,
Prête-moi ta plume, pour écrire un mot. (*)
Ma chandelle est morte, je n’ai plus de feu.
Ouvre-moi ta porte, pour l’amour de Dieu.

Au clair de la lune, Pierrot répondit :
« Je n’ai pas de plume, je suis dans mon lit.
Va chez la voisine, je crois qu’elle y est,
Car dans sa cuisine, on bat le briquet. »

Au clair de la lune, s’en fut Arlequin
Frapper chez la brune. Elle répond soudain :
« Qui frappe de la sorte ? Il dit à son tour :
— Ouvrez votre porte, pour le Dieu d’Amour ! »

Au clair de la lune, on n’y voit qu’un peu.
On chercha la plume, on chercha du feu.
En cherchant d’la sorte, je n’sais c’qu’on trouva.
Mais je sais qu’la porte sur eux se ferma.

(*) die Originalversion lautet «Prête-moi ta lume», das bedeutet «ta lumière» in alt Französisch. Mit der Zeit wurde aus «la plume» «la lume».

au clair de la lune noten

chinderliedli.ch bietet Eltern und Kindern Liedertexte, Melodien, Videos, Buch- und CD-Tipps zum Mitsingen. Zusätzlich informiert chinderliedli.ch in diesem Zusammenhang über Veranstaltungen und Kurse.

www.spielmeer.ch